Kundenfokusierung, Kundenorientierung, Kundenzufriedenheit – Kunden hier, Kunden da. Am Anfang kann man wohl auf vieles verzichten, aber nicht auf glückliche Kunden. Das Feedback ist besonders in der Gründungsphase extrem hilfreich, um das Angebot zu optimieren bzw. die nächsten Schritte einzuleiten. Hat man ein, zwei Sachen richtig gemacht und es kommen immer mehr Kunden, ist erstmals Freude angesagt.

Auch der Kunde wird es danken, wenn er statt 25 Fragen und mehr nur wenige Fragen beantworten muss.

Doch ab einer gewissen Kundenanzahl braucht es ein Sytem, um dem mehrstimmigen Kundenkonzert zu folgen und die wichtigen Melodien herauszuhören. Hier empfehle ich das Konzept des NPS.  Es gibt 100 verschiedene Konzepte zur Kundenzufriedenheitsmessung, warum ausgerechnet den NPS verwenden?  Weil es einfach ist und weil es völlig ausreicht, um das Kundenfeedback einzufangen. Man muss kein Marktforscher sein, kein Statistikheld und man braucht keine großartigen IT-Kapazitäten um es einzuführen bzw. anzuwenden.

Natürlich installiert es sich nicht von selbst, aber die Effizienz und Effektivität sind anderen Konzepten überlegen.